• Mauritius
      • Landesinfo
kalender
Der nächste Kurs:

OWD Kurs

Theorie & Praxis

Landesinfo Mauritius

 

Allgemeine Informationen

Etwa 6300 Kilometer westlich von Australien und knapp 1000 Kilometer östlich von Madagaskar liegt eine Perle im Indischen Ozean: Mauritius ist für viele der Inbegriff einer Trauminsel.
Ein türkisblaues Meer der Korallenriffe, palmengesäumte Bilderbuchstrände,  einsame Berglandschaften und das freundliche Gesicht der multikulturellen Städte machen Mauritius zu einem der beliebtesten Reiseziele des Indischen Ozeans. Die meisten Einheimischen sprechen Kreolisch, das hier ursprünglich eine Art insulanischer Dialekt des Französischen war. Auch die Namen von Straßen und Städten sind zumeist französischen Ursprungs. Zur Republik Mauritius - seit 1968 unabhängiges Mitglied im Britischen Commonwealth - gehören neben der Hauptinsel mit der Hauptstadt Port Louis auch die östlicher gelegene Nebeninsel Rodrigues und einige kleinere Inseln weiter nördlich. Sein vielseitiges, farbenfrohes Erscheinungsbild verdankt Mauritius den unterschiedlichen kulturellen Einflüssen der Kolonialzeit: Auch wenn Mauritius 1814 britische Kolonie wurde und Englisch heute offizielle Amtssprache ist, so waren es doch die fast zwei Jahrhunderte französischer Besatzung davor, die bis heute am nachhaltigsten wirken. Auf Mauritius führen die großen Weltreligionen Hinduismus, Christentum, Islam und Buddhismus eine friedliche Koexistenz. Toleranz und Freundlichkeit wird groß geschrieben. Mauritus ist wie ein Lächeln von Mensch und Natur.

Land & Leute

Auch so geht's: Toleranz auf ganzer Linie. Ein echter Mauritianer ist Kosmopolit. Auf Mauritius leben mehrere Kulturen und Religionen friedvoll nebeneinander.
Es waren  arabische und gegen Ende der 16. Jh. holländische Seefahrer, die vor Mauritius ankerten, nach und nach besiedelten und als Handelsstützpunkt benutzten. 1642 landeten französische Seefahrer auf der Insel. Mit importierten Sklaven aus Afrika wurde in den folgenden zwei Jahrhunderten Mauritius intensiv bewirtschaftet (Zuckerrohr, Gewürze) und die Bestände der tropischen Nutzhölzer fast vollständig abgeholzt. Die nachhaltigsten kulturellen Wurzeln stammen aus dieser Zeit. Zunehmend landeten außerdem indische Seefahrer und brachten neben Handelsprodukten auch die hinduistische Kultur mit.
Als 1814 die Engländer Mauritius einnahmen und 1835 die Sklaverei abgeschafft wurde, begann eine friedvolle multikulturelle Entwicklung der Insel, die ihr bis heute anzusehen ist: In den Städten stehen Kirchen neben Moscheen genauso selbstverständlich wie kuppelförmige buddhistische Tempel neben reich geschmückten hinduistischen Tempeln. Durch die Straßen ziehen christliche Fronleichnamsprozessionen ebenso wie die Cavadee-Prozessionen der Tamilen aus Südindien. Außer den Sakralbauten der verschiedenen Religionen sind die Kolonialbauten sehenswert. Und das vielleicht wichtigste kulturelle Erbe der Kreolen ist eine unbedingte Freundlichkeit, der man anmerkt, dass sie von Herzen kommt.

Essen & Trinken

Mauritius gilt auch deshalb als Paradies, weil man hier auch wahrhaft paradiesisch schlemmen kann. Die mauritische Küche besitzt die Finesse der französischen, die Schärfe der indischen Speisen und wird mit viel Kreativität zum Hochgenuss der Sinne.
Die Restaurants bieten einfach alles, was der internationale Speiseplan hergibt: Ob chinesische, italienische, französische, englisch, spanische oder orientalische Küche – schwer fällt einzig die Auswahl. Angemerkt, auch Fast Food-Freunde werden was finden. In den großen Hotels hat man sich natürlich den Wünschen der Gäste angenähert. Doch in den meisten Fällen ist dies gar nicht erforderlich. Die Zubereitung  z.B. des stets fangfrischen Fischs überzeugen auch den hartnäckigsten Currywurst-Fan. Übrigens zum Thema Curry, die Küche der Einheimischen nennt sich wie ihre Sprache: Kreolisch. Beeinflusst ist sie vor allem von indischen Traditionen; das Curry  kommt einem Nationalgericht gleich. Gewürze der Insel werden mit Fisch, Fleisch oder Gemüse vermengt und zusammen mit Reis, Bohnen und Brèdes (verschiedenen Gemüsesorten der Insel) genossen.
Beliebt ist das auf Mauritius gebraute Bier Phonix, welches auch in München gebraut sein könnte. Vollmundig sind die aus Südafrika importierten Weine und feurig der einheimische Rum, ein Premium-Destillat.

Ausgehen

Exzellente Cocktailbars, Bierkneipen,  exquisite Nachtclubs, Nobeldiscotheken und natürlich das mondäne Casino in Port Louis - das Nachtleben auf Mauritius bürgt für gediegenes Amüsement und jede Menge "High-Life".
Besonders in den Urlaubsgebieten an der Nordküste warten allabendlich Clubs, Bars und Discos auf die internationalen Besucher. Das Paradies liegt zwar eine Preisklasse höher als so manches Billigurlaubsland, doch dafür bekommt man auch die entsprechende Unterhaltung geboten: Verbreitet sowohl in öffentlichen Clubs als auch in Hotels, sind Tanzvorstellungen mit einheimischen Gruppen. Sega heißt der Tanz der Mauritier, der vor Lebensfreude nur so strotzt.
Aber auch einem eher gemütlichen Abend nach ausgiebigem Mahl steht auf Mauritius nichts im Wege. Die vielen Restaurants, oft sehr versteckt in den Urlaubsorten an der Nord-/Westküste, sind ideal für lange Abende in kreolischem Ambiente.

Aktivitäten

Paradiesisch sind die Möglichkeiten für ausgiebige sportliche Aktivitäten. Ganz oben rangieren natürlich alle Wassersportarten.
Ein stetiger Passatwind aus Südost macht auch in den tropischen Sommermonaten Sportarten zu Land reizvoll. Trotzdem sollte man sich beim Tennis, bei Radtouren mit dem Mountainbike ins Inselinnere oder beim Joggen am Strand nicht übernehmen. Ungefährlicher ist da schon eine ruhige Golfpartie auf einem der vielen Golfplätze, über die die meisten großen Hotels verfügen. An vielen Stellen der Insel sind die weiten Strände ideal für Paragliding.
Die Hauptattraktion sind natürlich die Korallenbänke rund um die Insel. Tauchen wird hier ein Erlebnis, genauso wie ein Besuch der zahlreichen Wracks. Angeboten werden umfangreiche Tauchgebiete für jeden Ausbildungsstand.  Surf-Anfänger bleiben besser innerhalb des Riffs, für Fortgeschrittene wird es erst jenseits der schützenden Barriere interessant. Sehr beliebt sind auch Segelabenteuer mit einem Katamaran zu den vorgelagerten Inseln mit puderweißen Sandstränden. Der Fotoapparat sollte nicht zuhause bleiben.

Klimaübersicht

  J F M A M J J A S O N D
Höchsttemperatur 30 30 29 28 26 24 24 24 25 27 28 30
Tiefsttemperatur 23 23 22 21 19 18 18 18 18 19 20 22
Wassertemperatur 28 28 27 27 25 24 23 23 23 24 24 26
Sonnenstunden 8 8 7 8 7 8 8 8 8 8 9 8
Regentage 15 15 16 16 15 11 13 14 9 9 7 14
Relative Luftfeuchte 80 82 84 83 81 80 78 77 75 72 70 70

Reisezeit:

Mauritius ist grundsätzlich ganzjährig bereisbar. Die Temperaturen sind kaum höher als 30 °C und fallen selbst im August selten unter 18°C.
Regenschauer sind meist nur von kurzer Dauer.
Hauptreisezeit sind die Sommermonate November bis Februar. Aber auch die Spätsommermonate März bis Mai sind sehr beliebt. Die trockeneren und angenehmer temperierten Wintermonate von Juni bis Oktober sind günstig für alle, die moderate Temperaturen um die 23°C bevorzugen.